Kursbeschreibungen 2019


Für alle Seminare werden Fortbildungspunkte vergeben.


„SelbstBeSTIMMT“ Grundlagenseminar

 

Was gehört zu einem selbst bestimmtenTun? Welche Aspekte sind wichtig berücksichtig zu werden in der Arbeit mit Menschen, am Menschen, an der Stimme, am Körper und Atem? Was ist wichtig, dass Therapie nachhaltig und positiv verändernd am Menschen wirkt? Sich im eigenen Körper/ mit der eigenen Stimme/ mit dem eigenen Atem immer wohler zu fühlen und diese Aspekte immer zuverlässiger als unterstützende und Sicherheit gebenden Instanzen in sich zu erleben, bedeutet, Leichtigkeit, Selbstverständlichkeit, Mut und Zuversicht, Selbstbewusstsein im Leben zu erfahren.Der Weg dorthin wird beschritten über handfeste und verständliche Übungen mit Stimme (egal ob gesund oder krank, ob Sing- oder Sprechstimme), mit Füßen und Händen, mit Atemübungen und einem spielerischen Suchen und Experimentieren hin zu körperlicher Aufrichtung, die auch innere Prozesse des sich Aufrichtens mit sich zieht. Ein weiterer Baustein dieser Methode ist die Arbeit am Menschenbild, an der Therapeuten-Klienten-Beziehung, für denTherapeuten an dem Thema Abgrenzung. Ergänzt wird diese Arbeit durch Meditationen, die die Seele nähren und den Mut stärken, selbstbestimmt das Leben zu gestalten. Gedacht ist dieses Seminar für alle, die ihre Arbeit ergänzen wollen zu mehr ganzheitlichem und nachhaltigem Wirken über Atmung, Körper, Stimme. Für Stimmtherapeuten und Gesanglehrer genauso geeignet wir für Psychotherapeuten oder Therapeuten anderer Sparten.


 

Atemtypen und Stimme in der Stimmtherapie und Gesangsunterricht1&2

 

 

 

Aktiv ein- oder ausatmen? Diese Differenzierung der bipolaren Atemtypen (Terlusollogie) bringt eine grundlegende und gleichzeitig sehr wirkungsvolle Hilfe in die Stimmtherapie. Ein- und Ausatmer atmen nicht nur gegensätzlich, ihr Denken, Handeln und ihre Vorstellungswelt sind genauso konträr wie die Verteilung etwa der Bewegungs- (Dehnungs-) und Ruhe- (Verengungs-) Zonen. Dennoch geht es hier in der feinen Arbeit „nur“ um Dominanzverschiebung, denn jeder Mensch braucht beides. Doch diese feine Unterscheidung hat gravierende Auswirkungen. Die Atemtypen sind genau berechenbar. Mit typgerechtem Stand, Atmung und Kopfhaltung können innerhalb kurzer Zeit Stimmsymptome deutlich gemindert werden. Unter Einbeziehung der Grundlagen des Funktionalen Stimmtrainings (als Methode) erwächst ein neues, differenziertes und effizientes Instrumentarium zum Umgang mit Stimme. In diesen beiden aufeinander aufbauenden Seminaren werden die wichtigsten Grundlagen des Typgerechten Atmens anhand von Übungen vermittelt, werden Übungen in der Gruppe gemacht, Transfermöglichkeiten in Alltag und Beruf erarbeitet. Außerdem hat jede/r KursteilnehmerIn die Möglichkeit in Einzelarbeit Erfahrungen mit ihrer eigenen Stimme zu machen. Praxisseminar mit Grundlagenvermittlung

 

Diese beiden Kurse, die aufeinander aufbauen, müssen zusammen gebucht werden.

 


Einführung in die Ausbildung zum/r „SelbstBeSTIMMT“-TrainerIn

Diese 2-jährige Ausbildung (Start September 2018) wird berufsbegleitend angeboten und beinhaltet 20 Ausbildungstage pro Jahr. Sie beinhaltet Arbeit an der Stimme, am Körper, an der Atmung in einem spielerischen Tun, Experimentieren mit klar benennbaren Funktionen und Parametern. Ergänzt wird diese Arbeit des inneren und äußeren Aufrichtens durch Meditationen, die das Selbst und die Seele stärken, durch ein stärkendes Menschenbild und mit dem Menschen sein. Es wird Raum zur Entfaltung, zum Erleben gegeben, der wertfrei ist und wo sich unbekannte Stärken den Weg bahnen können, um verletzte Anteile zu heilen. In diesem Seminar werden die AusbildungsteilnehmerInnen sich kennenlernen, werden erste Erfahrungen gemacht, Seminarinhalte (im fakultativen Teil) grob abgesprochen und die Termine für 2018/19 fixiert. Ein Expose für die Ausbildung kann angefordert werden.


Stimm-Camp : Yoga und Stimme

 

Der Stimm-Camp geht über 5 Tage und dient der Erholung und Revitalisierung von Körper-Geist-Seele und der Stimme. Durchatmen, entspannen durch Ruhe und Bewegung. Neue Freude an Bewegung finden, Lust zum Tönen und Singen wecken.Eigene Potentiale erfahren, Ressourcen entdecken. Auszeit nehmen vom Hamsterrad des Alltags. Meditationen, Yoga, Atemübungen, Körperarbeit, Stimmhygieneübungen, Stimmbildung, Singen, machen den Kopf frei und fördern innere und äußere Beweglichkeit, Stabilität und Aufrichtung. Sie ermöglichen ein neues Sich-spüren, erleben, entdecken. Gruppen- und Kleingruppen- Übungen im Seminarraum und draußen in der Natur. In diesen 5 Tagen sind eine Stimm- bzw. Gesangstunde mit enthalten. Für nähere Informationen kontaktieren Sie mich bitte.



Trauma-therapeutische Aspekte in der Stimmtherapie/ Gesangsunterricht

 

Eine Bewußtheit über Traumatisierungen ist auch in der Psychotherapie erst seit einigen Jahren entstanden und es gibt zunehmend sehr effektive, ressourcenbetonte Behandlungsmethoden. Pschotherapeuten schicken zunehmend Klienten, gerade auch Traumatisierte, zum Singen. GesangslehrerInnen, aber auch Stimmtherapeuten stellt dies vor neue Herausforderungen, die ein anderes Grundlagenwissen erfordern, als das Bekannte.

Dieses Seminar widmet sich folgenden Fragen:

Woran erkennt manTraumatisierungen beim Patienten oder Schüler? Wodurch sind sie entstanden, was ist ihre Folge? Wie gilt es mit Traumatisierten umzugehen und wie kann ich positiv darauf einwirken in meiner Arbeit? Was gilt es zu beachten? Was sind die Arbeitsgrundlagen für eine erfolgreiche Arbeit mit ihnen? Die Zahl der traumatisierten Patienten ist nicht zu unterschätzen. Es gibt unterschiedliche Traumatherapieformen, über die ein Überblick verschafft wird. Mit Stimme und Körper und Atmung kann wunderbar trauma-therapeutisch gearbeitet werden. Sowohl Theorie als auchPraxis kennzeichnen dieses Seminar, das einen Scheinwerfer in einen bisher unbeleuchteten Bereich wirft. Nicht nur für Stimmtherapeuten und Gesanglehrer interessant.


 

Gesangsworkshop und Positive Life  Events

 

 

 

Jeder Sänger, egal ob Profi oder Laie, hat seine eigenen Qualitäten und seine eigenen Themen in der Stimme, beim Singen. In diesem Workshop, der aus  Stimmübungen mit der gesamten Gruppe, aus Einzelarbeit vor der Gruppe an einen Lied oder Song und aus dem Erforschen von Anteilen und positiven Stimmerlebnissen besteht, wird mit Hilfe von Aspekten aus dem Funktionalen Stimmtraining und der Ego-State-Arbeit, eine Synthese angestrebt, die die Stimme und den ganzen Menschen noch freier, lebendiger, kraftvoll und leuchtender sein und klingen lässt.

 



Für alle Seminare werden Fortbildungspunkte vergeben. Anmeldung bis 6 Wochen vor Seminarbeginn für die Planungssicherheit der Seminarhäuser/räume erforderlich!

 

Information, Anmeldung und Leitung:

Iris-Julia Wagner, Jakob-Riehl-Siedlung 5, 69198 Schriesheim

T. 06203-8638265, Handy: 0171-232-7934 Email: iris-julia.wagner@web.de