Gedanken über meine Arbeit "SelbstBeStimmt"


Diese Engelskerze symbolisiert für mich Wesentliches: Stabilität, Flexiblität, Aufrichtung, Drehung, Weite, Mitte und Leuchten aus sich heraus

Meine Arbeit ist eine Arbeit, die primär aus meinem eigenen Weg, den eigenen Fragen und Lebenskrisen heraus entstanden ist. Dabei ist Stimme immer mein „Medium“ gewesen, das mich zum einen aufforderte, mich auf den Weg zu machen, um Entwicklungen zu machen, die sich dann auch in anderen Bereichen meines Lebens integrierten, nach dem Motto: „Stimme als Weg“.

 

 

Meine Arbeit ist aber auch geprägt von der Neugier, theoretische Grundlagen zu erlangen und ein greifbar-handfestes Werkzeug selber und für alle, mit denen ich arbeite, zu haben.

 

 

Nicht nur als vielschichtig Wahrnehmende, sondern auch als klare Denkerin und Systematikerin ist es für mich wichtig, erforschte „Sicherheiten“ im Hintergrund zu haben.

 

Doch alle Modelle, den Menschen, die Stimme und Atmung zu verstehen dienen nur EINEM: DAS im Menschen wieder zum Leben zu erwecken, was verschüttet ist oder noch nie sein durfte und damit dem MENSCHEN, der vor mir steht (egal ob als Schüler, Klient, Patient) unterstützend zur Seite zu stehen, auf dem Weg in mehr Licht, Freude, Lebendigkeit, Leichtigkeit, Authentizität, innere und äußere Beweglichkeit, um den Anforderungen im Hier und Jetzt stabiler, beweglicher, aufgerichteter, lebensbejahend gewachsen zu sein.